Montag, 15.04.2013

Bauchaorten-Screeningtag am 20.04.2013 im Elisabeth Krankenhaus

Der Screeningtag findet im Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen am 20.04.2013 in der Zeit von 10 – 14 Uhr statt. Es wäre nett, wenn Sie sich unter der Telefonnummer 02361 – 601 254 voranmelden würden.

Klicken um Bild zu vergrößern

Dr. med. Michael Pillny, Chefarzt Gefäßchirurgie

Im April 2013 findet der 4. bundesweite Bauchaorten-Screeningtag statt. Bei dem Check-up wird eine Vorsorgeuntersuchung mittels Ultraschall durchgeführt. Diese Untersuchung ist komplett schmerzlos und strahlenfrei und sorgt dafür, dass eine Erweiterung der Körperhauptschlagader (Aneurysma) frühzeitig erkannt wird und vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden können. Natürlich können Sie auch an diesem Tag der offenen Tür eine andere gefäßmedizinische Fragestellung erörtern.

Albert Einstein, Thomas Mann, Charles de Gaulle, alle sind an einem geplatzten Bauchaortenaneurysma (BAA) gestorben. Heutzutage kann man ein Aneurysma frühzeitig durch eine einfache schmerzlose Ultraschalluntersuchung erkennen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Darum der Aufruf: Lassen Sie sich screenen!

Das Risiko der erweiterten Bauchschlagader liegt in dem Einreißen der Wand, das unter ungünstigen Umständen zu einem sofortigen Verblutungstod führen kann. Die Aneurysmen entstehen durch eine Gefäßerkrankung, die sich im Wesentlichen durch eine Verkalkung der Wand äußert. Fünf von hundert Männern über 65 Jahre haben eine krankhafte Erweiterung der Hauptschlagader, die überwacht werden muss. Bei einem von hundert Patienten ist eine umgehende Behandlung notwendig. Aktive und frühere Raucher tragen ein besonders hohes Risiko, darüber hinaus gibt es eine erbliche Veranlagung. Frauen haben ein niedrigeres Risiko, sollten aber bei Vorliegen von Risikofaktoren wie Rauchen und Gefäßverkalkung ebenfalls untersucht werden.

Das Tückische am Bauchaortenaneurysma ist, dass es im Wesentlichen keine Beschwerden verursacht. Am häufigsten wird dieses Aneurysma  durch eine Ultraschalluntersuchung entdeckt und kann dann weiter behandelt werden. Gelegentlich treten jedoch untypische Beschwerden wie Bauchschmerzen, Rückenschmerzen auf, bei akutem Platzen des Aneurysmas (Ruptur) können auch heftige Bauchschmerzen mit Übelkeit und Brechreiz auftreten. Wichtig ist auch, dass kleinere Aneurysmen regelmäßig mittels Ultraschall und gegebenenfalls auch mittels CT untersucht werden. Ab einem Durchmesser von mehr 5 cm steigt die Gefahr des Platzens durch Gefäßwandeinrisse.

Der Screeningtag findet im Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen am 20.04.2013 in der Zeit von 10 – 14 Uhr statt. Es wäre nett, wenn Sie sich unter der Telefonnummer 02361 – 601 254 voranmelden würden.

Deshalb nochmals der Aufruf: Lassen auch Sie sich untersuchen!

Dr. med. Michael Pillny

Chefarzt Gefäßchirurgie